Neue Wege zur Achalm – Erreichbarkeit zu Fuß und mit dem Bus

Veröffentlicht am 27.11.2023 in Politik

SPD-Fraktion 8.August2023 an der Achalm

                                                                                                                                    06.07.2023

Antrag

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Keck,

wir beantragen:

Die Stadtverwaltung legt dem Gemeinderat ein Konzept zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Achalm zu Fuß und mit einem regelmäßigen Wanderbus vor.

Begründung:

Unser Hausberg ist der Stolz aller Reutlinger. Der Rundblick auf die Stadt und die Landschaft am Albtrauf ist ein Genuss, ein touristisches Ziel, ein nah erreichbares Naherholungsgebiet und ein kostbarer Naturraum, welcher in allen Jahreszeiten zum Wandern und zum Verweilen einlädt.

Leider ist die Erreichbarkeit auf den Individualverkehr mit dem Auto ausgelegt. Der eingerichtete Quartiersbus zur Achalm verkehrt nicht mehr. Die Fuß- und Treppenwege sind in einem erbärmlichen Zustand, so der Weg von der Sommerhalde auf den Scheibengipfel oder von der Burgstraße zum Höhenrestaurant. Ältere Menschen können diese unebenen Wege und Treppen selbst bei Trockenheit kaum begehen.

Der Scheibengipfel wird von Autos geprägt. Gerne nutzen regelmäßig Autofahrer den Scheibengipfel als Treffpunkt um ihr Gefährt vorzuzeigen und sich mit Autos zu treffen. Für Menschen ohne Auto ist unser Hausberg nur noch schwer oder gar nicht erreichbar.

Mit einem Wandel in der Zugänglichkeit wird eine Erhöhung der Aufenthaltsqualität und der sorgsamere Umgang mit der Natur erreicht.

  • Deshalb müssen die Treppenwege in Stand gesetzt werden.
  • Der Quartiersbus muss wieder regelmäßig bis zum Achalmhotel verkehren, möglicherweise auch mit Alternativen im Fahrbetrieb, z.B. als regelmäßiger Wanderbus.

Wir müssen unsere Natur wertschätzen und unseren Umgang den Notwendigkeiten anpassen. Dazu braucht es Alternativen, die entwickelt werden müssen. Mit einem regelmäßigen Bus von der Stadtmitte kann dieses Ziel erreicht werden. Es muss ein attraktives Angebot werden, welches dann die entsprechende Nachfrage auslöst.

Derzeit ist die Achalm noch nicht Teil des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Mit dem Antrag zur Erweiterung des Biosphärengebiets im Gebiet der Stadt Reutlingen wird die Achalm auch Teil des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

Reutlingen will Biosphärenstadt werden mit weiteren Elementen wie der Biosphärenstraße Metzgerstraße. Es wäre ein großes Zeichen der Biosphärenstadt Reutlingen, wenn ein Wanderbus die Achalm für jedermann erreichbar macht und damit Möglichkeiten zum Verzicht auf das Auto eröffnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Für die SPD-Fraktion

Helmut Treutlein

Fraktionsvorsitzender

 

Themen

Zuviel Stickoxide in der Lederstraße - Weniger Autos sorgen für bessere Luft in Reutlingen

Die SPD-Fraktion auf Facebook

Meine Stadt - Unsere Zukunft

News von der SPD-Fraktion

Der SPD Ortsverein Reutlingen

SPD Stadtverband Reutlingen

Unser Ziel: Die Regionalstadtbahn


moderne Mobilität - Zukunft für Reutlingen

Counter

Besucher:13598334
Heute:21
Online:1