SPD fordert Anschluss-Planung für Scheibengipfeltunnel

Veröffentlicht am 25.04.2012 in Fraktion

Mitglieder der SPD-Ratsfraktion vor der künftigen Scheibengipfeltunnel-Zufahrt auf die B312

Lenken, leiten und bremsen

Bevor Ende 2016 der Scheibengipfeltunnel fertiggestellt ist, sollen Sondelfingen, Orschel-Hagen und die Oststadt einem SPD-Antrag zufolge verkehrsberuhigt werden. Zudem soll der Verkehr nach Stuttgart am nördlichen Tunnelausgang nachhaltig Richtung Metzingen gelenkt werden.

25.04.2012 Bericht im Schwäbischen Tagblatt von Matthias Reichert

Reutlingen. 23 000 Fahrzeuge werden nach Fertigstellung (voraussichtlich Ende 2016) täglich durch den Scheibengipfeltunnel fahren. Das führt einer Hochrechnung zufolge auch zu erhöhtem Verkehrsaufkommen in Sondelfingen – 1800 Fahrzeuge mehr am Tag, tausend zusätzliche Fahrzeuge wären es demnach in Orschel-Hagen. Deshalb will die SPD beizeiten gegensteuern.

Die Stadt solle den Verkehr „lenken, leiten und bremsen“, forderte Fraktionschef Helmut Treutlein gestern bei einem Vor-Ort-Termin an der nördlichen Zufahrt zum Scheibengipfeltunnel am Efeu-Knoten. „Mit Öffnung des Tunnels muss die Trassenführung fertig sein, die den Verkehr außen herum lenkt“, ergänzte seine Fraktionsgenossin Edeltraut Stiedl.

Zunächst will die Fraktion erreichen, dass Fahrzeuge auf dem Weg nach Stuttgart auch tatsächlich rechts auf die B 312 Richtung Metzingen abbiegen und nicht geradeaus nach Sondelfingen fahren. Der mittlerweile fertiggestellte Maienwald-Knoten ermögliche eine Weiterfahrt nach Stuttgart, ohne durch Metzingen hindurch zu müssen. Um weiterhin zu verhindern, dass der Schleichverkehr seinen Weg durch Sondelfingen und durch Rommelsbach nimmt, solle das Rathaus in den betroffenen Stadtteilen verkehrsberuhigende Maßnahmen einleiten.

Das Thema polarisiert die 6500 Einwohner Sondelfingens immer noch, obwohl die Dietweg-Trasse mittlerweile vom Tisch ist. Der Sondelfinger Bezirksbürgermeister Werner Schenk sprach beim Ortstermin von Kreisverkehren, Tempo 30, Ampeln an den Ortseinfahrten und Durchfahrtsverboten für Lkw. „Das haben wir seit Jahren gefordert. Wir müssen jetzt planen, um rechtzeitig Erfolg zu haben.“

Am Freitag sollen die Ergebnisse des beauftragten Planungsbüros R+T Topp Huber-Erler aus Hagedorn auf einer Bürgerinformationsveranstaltung um 17.30 Uhr in der Sondelfinger Festhalle vorgestellt werden. In Sachen Scheibengipfeltunnel beantragt die SPD-Fraktion nun bei der Stadtverwaltung, „vorrangig“ das Verkehrsberuhigungskonzept für die Oststadt sowie analoge Konzepte für Orschel-Hagen und Sondelfingen in Angriff zu nehmen. Zudem solle ein Lkw-Durchfahrtsverbot vorbereitet werden. Dieser Maßnahmenkatalog müsse noch vor der Eröffnung des Tunnels umgesetzt sein.

25.04.2012 - 08:30 Uhr
Bild: Mitglieder der SPD-Ratsfraktion vor der künftigen Scheibengipfeltunnel-Zufahrt auf die B312, die hier am Efeu-Knoten über die Brücke führt. Von links: Johannes Schempp, Edeltraut Stiedl, Helmut Treutlein, Lutz Binder und Suse Gnant.Bild: Haas

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

cqYGOzSKyMHPgrES

Quiero tener otro bebe y es con urgencia,tuve mi sedugno bebe y estuvo al borde de la muerte porqu me nacio con ano imperforado y por ese motivo me opere pensando que me habia nacido bien he llorado tanto al haberme cortado y cauterisado para mi ya no veo esperansa.

Autor: John, Datum: 05.06.2012, 10:29 Uhr


Luftreinhaltung in Reutlingen

Zuviel Stickoxide in der Lederstraße - Weniger Autos sorgen für bessere Luft in Reutlingen

Die SPD-Fraktion auf Facebook

Meine Stadt - Unsere Zukunft

News von der SPD-Fraktion

Der SPD Ortsverein Reutlingen

SPD Stadtverband Reutlingen

Unser Ziel: Die Regionalstadtbahn


moderne Mobilität - Zukunft für Reutlingen

Counter

Besucher:13598334
Heute:42
Online:1